Freitag, 11. November 2016

Himmelstiefe (Daphne Unruh) Rezension

Titel: Himmelstiefe

Autorin: Daphne Unruh

Reihe: Zauber der Elemente, Teil 1 von 4

Seiten: 496

Verlag: Loewe

Preis: 9,95€

ISBN: 978-3-7855-8565-8

Zum Buch

Inhalt

Kira zählt die letzten Schultage, bald hat sie es geschafft! Doch dann wird ihr Leben auf den Kopf gestellt: Der neue Mitschüler Tim übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus und immer wieder befallen sie Fieberanfälle und unheimliche Visionen von gefährlichen Schattenwesen.

Als Kira vor den unheimlichen Wesen in den Untergrund von Berlin flieht, hat sie Todesangst. Doch statt zu sterben findet sich Kira in einer Welt wieder, in der Magie und die Herrschaft über die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther kein Aberglaube, sondern Realität sind.

Auf einer magischen Akademie soll Kira lernen, mit Ihrer Gabe umzugehen. Doch ihr Mentor Jerome, ihre neue Engelsfreundin Neve und Tim scheinen Geheimnisse vor ihr zu haben. Kann sie ihnen trauen? Und sind die Fähigkeiten, die Kira in sich trägt, wirklich gut, oder offenbaren sich darin dunkle Kräfte?


Meinung

Bei diesem Buch scheiden sich ja die Geister, während die eine Hälfte das Buch gut bis sehr gut findet, kann die andere einfach nichts damit anfangen. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, warum? Das werde ich euch hier erklären.

Auf den ersten Seiten hätte ich nie gedacht, dass ich das Buch gut finden könnte. Einige Sätze klangen abgehackt und man stolperte immer wieder auf den ersten Seiten über solche Formulierungen. Doch das legt sich relativ schnell nach ca. 30 Seiten wurde der Schreibstil sehr flüssig und auch fesselnd. Also lasst euch nicht von den ersten paar Seiten abschrecken und lest etwas weiter anstatt das Buch zur Seite zu legen.
Die Protagonistin, Kira, wird ja meist scharf kritisiert und als unsympathisch dargestellt, was ich im übrigen nicht wirklich nachvollziehen kann. Man versteht nicht alles was Kira tut und wünscht sich auch an der ein oder anderen Stelle sie hätte anders gehandelt, aber gerade diese Handlungen sorgen dafür, dass das Buch auch spannend bleibt und man nicht schon von Anfang an den gesamten Handlungsfaden bis zum Ende sehen kann. Denn ganz ehrlich langweilig ist noch schlimmer, als nicht nachvollziehbar.

Das Buch beginnt als typische Romantasy Story. Ein neuer Typ ist bei Kira in der Schule und sie verliebt sich, weiteres muss ich für den ehrfahrenen Leser diese Genres wohl kaum erläutern. Doch Tim, in den Kira sich verliebt ist ein gewöhnlicher Mensch und Kira kann die Schule, wo ihre magischen Fähigkeiten ausgebildet werden sollen nicht vor einem Jahr Schule verlassen. Und Menschen ist der Zutritt untersagt. Das ist einer der Konflikte im Buch, der andere bezieht sich auf Kiras Fähigkeiten. Außerdem trifft Kira an der Schule für die Elemente noch auf einen Jungen, welchen sie auch anziehend findet, das sorgt für weitere Spannung in der Geschichte.

Einen weiteren Pluspunkt gibt es noch für die gut ausgearbeitete Geschichte aller Charaktere, gerade die Geschichte von Ranja hat mich sehr gefesselt und ich bin froh, dass es darüber auch noch einen Zusatzband gibt, welchen ich mir bald zulegen werde.

Daphne Unruh gelingt es gut die Welt im Untergrund von Berlin zu beschreiben, so dass man diese eigentlich nur ungern verlassen will. Auch die Charaktere besitzen Tiefe, manche zwar nicht so viel wie andere, aber gerade die Hauptcharaktere sind gut gelungen.

Jetzt zu einem Negativpunkt die Handlung in diesem Buch hätte so viel mehr Potenzial gehabt, man hätte 2 oder 3 Bücher allein über Kira schreiben können, die man problemlos in die Mitte des Buches hätte einfügen können. So geschieht ab einem gewissen Zeitpunkt im Buch alles sehr schnell und manche Dinge hätte ich mir gerne weniger detailliert gewünscht.

Insgesamt konnte mich Himmelstiefe sehr fesseln und für mich war es ein sehr gutes Buch, deswegen vergebe ich an Himmelstiefe 5 von 5 Sternen







Kommentare:

  1. Huh, hat das n neues Cover? Das ist viel schöner, als das von meinem E-Book :(

    Schön, dass dir das Buch auch gefallen hat, ich fand auch überraschend gut :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara, ja es wurde jetzt ja vom Loewe Verlag verlegt und hat auch gleich ein tolles Coverupgrade bekommen. Ich finde das Cover echt schön, obwohl es so nichtssagend ist.
      Ich finde das Buch auch überraschend gut, dabei bin ich bei Self-Publishern sonst eher kritisch gestimmt :)
      Aber ich zweifle noch ob ich den zweiten Teil lesen soll, er dreht sich dann ja nicht mehr um Kira. Hast du den Zweiten gelesen?

      Liebe Grüße, Ole von Fantasyfoxes

      Löschen